Blog

einsundeinsdeluxe @ katharsis by zappy rauth

donnerstag, 21. dezember, 18:00

atelier vote______  stumpergasse 34, wien

 

ein reinigungsritual der besonderen art! – wir begehen gemeinsam mit der künstlerin zappy rauth die wintersonnenwende.

„… sich reinigen, alte muster hinter sich lassen, altlasten in ton formen und im ofen verbrennen – gereinigt in die rauhnächte – vom dunkel ins licht …“

es gibt kathartische kräutertinkturen, infusionen, cocktails und drinks.. wir bereiten genüsse aus reinigenden zutaten wie salbei, eisenkraut, anis, thymian; kräuter-rauche werden den reinigenden part übernehmen und unsere dämonen vertreiben; der wermut führt uns letztlich von der dunkelheit ins licht!

bei den speisen gibt’s:  glasklare frische, vergorenes sowie herz, nieren und milz!!

ingwer-rauch-limo

sauerkrautlimonade

apfelschaleneistee

rotkraut-zitrus-limo

roter-kardamom-sternanis-gin-tonic

salbei-infusion

rauchdestillat

eisenkraut-infusion

knuspriges blut – kren

ganslleber – ingwer

rosa-rauch-rehherz – sauerkraut

kalbsniere – pur

milz – kohlsprossen-kimchi

krensorbet

ebenfalls mit dabei: andreas graubereich und andreas punz mit peruanischem techno und house.

 

(fotos: zappy rauth, sabine auer, christoph fink)


atelier vote_____

facebook

fabian graubereich


 

punschwohnzimmer @ saint-charles-alimentary

dezemberfreitags

dezembersamstags

dezembersonntags

ab 16:00

ein abends unbespieltes lokal useres lieben freundes – und apothekers – alexander ehrmann sowie die erfahrung, noch nie „öffentlich“ wirklich guten punsch getrunken zu haben, bewog uns zu diesem kurzfristigen „leichtsinn“, an den wochenenden im dezember guten punsch zu kochen..

die idee eines punschwohnzimmers wurde geboren und binnen weniger tage mit vereinten kräften auch schon umgesetzt: wir kreierten gemeinsam mit  befreundeten künstlern wunderschöne sachen und ein kleines, feines punsch- und dazu passendes genussmittelsortiment; wobei wir neben dem genuss auch die wohltuenden aspekte unserer sachen mitbedacht haben.

petra maria eder „lieferte“ in kürzester zeit unser tolles „saint-punch“-logo. eine befreundete künstlerin – sappy rauth – ließ sich nicht lange überreden, unsere tassen buchstäblich zu vergolden und zu unikaten werden zu lassen; diese lieferte sie – noch heiß aus dem glasurofen direkt in unser „punschwohnzimmer“; joe franz wahler, ein wahrer „metallflüsterer“, der uns immer wieder bei verrückten ideen unterstützt, schweißte für uns die wundervollen und einzigartigen „rough-style“ stehtische, welche mitten im laufenden betrieb aus dem mostviertel angeliefert wurden.

als köstlichkeiten gibt es:

klassischen punsch mit schwarztee, ceylon-arrack, zitrusfrüchten und gewürzen

apotheker-punsch – leicht „medizinisch“ mit einer beruhigenden kräutermischung

demeter-glühwein – wein vom demeterhof-gindl und gewürzen

punschkrapferl

saint-charles-bio-bourbon-vanillekipferl

kandierte zimtmandeln

(ei)schnee-tannenbäumchen mit weißtannen-duft

pulled-pork-schmalzbrot

für den morgen danach gibt’s – zum mitnehmen:

apfelschalen-detox-eistee

fermentierte gemüse – sauer-rotkraut, paradeiser, pannonisches kimchi

oxymel-hausmittel

 

 

 

 

 

 

(fotos: sabine auer)


saint charles apotheke

weingut michael gindl

sappy rauth – atelier vote

joe wahler – schlossermeister

wikipedia – punsch

facebook-veranstaltungslink


 

krampus-gelage @ die schöne

die gelage-reihe der galerie „die schöne“ ist – neben der serie „kunst und käse“ – eine im weiteren sinne künstlerischen auseinandersetzung mit dem themenbereich essen und kulinarik; dabei wird versucht den begriff kochkunst neu aufzuladen; das landläufige verständnis dafür von: „gut schmeckend“ und „schön anzuschauen“ ein wenig auszuweiten auf eine thematische herangehensweise und teilweise auch etwas fordernde gerichte jenseits des mainstream.

diesesmal gingen wir die sache in der gleichen weise an – zusätzlich mit einem kleinen augenzwinkern.

der krampus – ursprünglich eine dämonsiche gestalt des alpenraums, die später im christlichen kontext dem heiligen nikolaus als teuflischer gegenpart gegenübergestellt wurde – auf dessen „feiertag“ wir das gelage legten, war themengeber für den kulinarischen abend. wir spielten schlicht mit begriffen wie „teufelsroller“ und „pizza diavolo“ aber auch mit zuschreibungen wie die ziegenbockgestalt des „tuifls“ oder des sprichwörtlichen „pferdefußes“, die wir mit ins menü aufnahmen. eingedenk des apfels, mit dem der teufel einst eva im paradies verführt hatte, kochten wir auch eine sündige „bratapfelsuppe“, um letztlich versöhnlich mit zutaten eines „nikolaussackerls“ – nüsse, schokolade, mandarinen – zu enden. natürlich musste feuer eine prominente rolle spielen – von glutgebratener leber bis geräuchertem schnaps wurden wir diesem gerecht.

das essen wurde „aufgeladen“ durch DJs und geschirr-unikate der künstlerin sappy rauth.

menü

rauchiger punsch

rauchig-scharfes-popcorn – ziegenleber direkt von der holzkohle

„teufelsroller“ – tannen-essig-bachsaibling mit hausgemachtem kimchi

apfelsuppe mit linsen-blutfalaffel

„pizza diavola“ – pferdecarpaccio mit pizzasauce, ziegenkäsemayo, feuerbrotkrusteln, oregano und knoblauch

rotkrautsorbet mit rauchschnaps

junger ziegenbock – geschmort und rosa mit feuerkürbis

reifer camembert mit rauchbiergummi und zwetschken

verbrannte-schokolade-erdnuss-crumble mit gefrorenen gewürzmandarinen

 

(bilder: zeia gholam / volume.at . sabine auer)


zeia gholam / volume.at – bildergalerie

alarm alarm DJ team

sappy rauth – atelier vote

die schöne

wikipedia – krampus


kleinigkeiten @ bio-raubfischverkostung

„pur“ war unser motto: fisch ganz roh, als klassische ceviche, als sashimi, lauwarm, als puristischer „hecht-braten“ aus dem ofen und letztlich in form von frittierten „restln“ – inklusive köpfen – und alpinem saiblings-stockfisch..

die fische blieben ungewürzt – wir gaben nur ein paar „condiments“ dazu: fermentierte pilzsauce, mangoldessig-ingwer-pickle, tannenessig, sellerie-koriander-zwiebel-limetten-leche-de-tigre und salzzitronen.

den rahmen bildete das fibl-tasting-forum von reinhard gessl und jürgen schmücking zum thema: „bio-raubfische“. dabei wurden fragen gestellt, wie: wie nachhaltig ist bio-fisch? was unterscheidet bio-fisch von konventionellem; was von wildfang? wie kann man nachhaltig fisch kaufen?

markus moser und marc mössmer standen rede und antwort und lieferten tollsten fisch: bachforellen, seesaiblinge, kärntner låxn, zander und hecht aus ihren zuchten.

 

 

 

(fotos: jürgen schmücking, alexandra pohl, einsdundeinsdeluxe)


bilderstrecke by reinhard gessl

FIBL – forschungsinstitut für biologischen landbau

biofisch großalm

biofisch – marc mössmer


 

einsundeinsdeluxe & michael gindl machen h̶̶e̶̶u̶̶r̶̶i̶̶g̶̶e̶̶n̶ feurigen

„angesagte revolutionen finden nicht statt“ – so ist auch diese – laut ankündigung – „revolution“ mehr eine konsequente rückbesinnung auf die ursprünge eines heurigen.

das „revolutionäre“ – wenn man so möchte – unseres gemeinsamen heurigenwochenendes ist der umstand, dass so gut wie alles*, was auf den tisch kommt, vom gindl’schen hof stammt – und das ist doch so einiges!

von weißem ziegenliptauer bis zu sellerieeiscrème reicht die palette; dazwischen hat so einiges – von den hofeigenen ziegenböcken, hähnen und wunderbares aus papas gemüsegarten – platz!!

das ungefähre heurigen“menü“..

rinderschmalz-erdäpfelchips. ziegenliptauer. hendlkopf und hühnerkrallen knusprig. karottenhummus. ziegenbockverhackertes. gemüsepickles. fermentierte gemüse. apfel-birne-kürbissuppe. hofbeuscherl mit hausgemachten senfgurken, holler- und bärlauchkapern. ziegenleber aus der glut mit den letzten noch hängenden rotweintrauben. ziegenbockschlögel. feuerhendl. gluterdäpfel. glutwurzelgemüse. ziegenmilch-sellerie-eis mit rote-rüben-roh, rote-rüben-konfekt, einkorn-crumble und rotweingummi.

 


*wir importieren lediglich: butter, salz, zucker, gewürze und brot

feuergansl @ stadtflucht bergmühle

auf einladung der stadtflucht – bergmühle  kochten wir, was uns zum thema „martinigans im freien“ so einfällt..

ausgangspunkt waren natürlich die tollen gansln vom andreas reisenbauer; der rest ergab sich aus dem ort des geschehens: der stadtflucht-bergmühle – laut eigendefinition „Verein für Kochen und Muße im Grünen“..

herausgekommen ist ein bunter reigen bodenständiger und dennoch inspirierender gerichte

ganslblutfalafel mit zitrusaioli

weinviertler sauerteigbrot mit ganslsschmalztopf

„streuobstwiese“  – kastaniensuppe mit zwetschken und quitten

ganslklein-‚zigarre‘ mit blaukrautsorbet

feuergansl mit ’schentize‘ und smashed pumpkin

apfel-brioche-scheiterhaufen mit rumrosinen und ganslleber-‚giotto‘

 

wir hatten viel spaß beim kochen und sehr anregende gespräche mit unseren gästen – das heurige war jedenfalls nicht unser letztes feuergansl!!


stadtflucht-bergmühle